kirchliche Infrastruktur für Dritte nutzbar machen, die klimafreundliche Aktionen machen

ID: 90
Erstellt von Sandra Uhlich am 26.03.2020 um 12:56 Uhr
Sonstiges

Die Erzdiözese sollte Dritte unterstützen, die klimafreundliche Aktionen machen:
- z.B. GartenKoop, Fairteiler, SoLaWi (Solidarische Landwirtschaft: hier könnten z.B. Pfarrbüros oder Garagen genutzt werden als Verteilerstationen)
- Kirche sollte ihre Veranstaltungsräume (z.B. im ESA) auch anmietbar machen für Externe (Partner), die inhaltlich relevante Arbeit machen (z.B. Fridays for Future sucht dringend regelmäßig Sitzungsraum; Eine Welt Forum Freiburg e.V. oder ähnliche)

Kommentare (0)

Kommentare können Sie nur abgeben, wenn Sie angemeldet sind.